Tag 20 – JA zur Integrität | 30 Tage JA

 

JA zur Integrität

 

Integrität ist ein hohes Ideal. Das grundsätzliche JA scheint leicht zu sein.

Integrität ist ein hohes Ideal

Integrität bedeutet eine Haltung der Aufrichtigkeit und Anständigkeit. Ein integrer Mensch ist sich seiner Werte bewusst und richtet sein Denken und Handeln nach ihnen aus. Er ist damit vertrauenswürdig, unbestechlich und ehrlich – sich selbst und anderen gegenüber. Rechtschaffen, aber nicht rechthaberisch.

Integrität ist für mich eine Qualität jenseits purer Ego-Bestrebungen. Klar, selbst-bewusst, aber nicht selbst-verliebt.

Den Umgang mit integren Menschen empfinde ich als eine Wohltat. Mit ihrer Echtheit und Redlichkeit sind sie wie ein Fels in der Brandung.

Integrität schafft Vertrauen.

Und Integrität schafft auch Selbst-Vertrauen.

Die meisten Menschen befinden sich auf der Achse zwischen völliger Integrität und völliger Korrumpierbarkeit irgendwo dazwischen.

Integrität ist ein Reifungsprozess. Und eine Entscheidung.

Integer zu sein und zu leben ist kein Selbstläufer.

Integrität ist eine Herausforderung

Integrität braucht Mut. Es wird immer Situationen geben, wo schweigen, nachgeben oder nicht aufrichtig sein der einfachere Weg ist.

Wo wir ein Unrecht beobachten oder selbst einen Fehler gemacht haben. Und uns nun entscheiden müssen: Wegducken und nicht auffallen oder einstehen für das, was wir für das Richtige halten. Das kann unangenehme Konsequenzen haben. Einen Konflikt oder persönliche Schwierigkeiten nach sich ziehen.

Oder auch die Situation, in der wir uns einen Vorteil verschaffen könnten, der keinen anderen wirklich schädigt und vielleicht überhaupt nicht auffällt – von dem wir aber selbst wissen, dass die Sache nicht ganz astrein ist.

Hier braucht es immer wieder ein bewusstes JA zur Integrität.

Auch Integrität hat einen Preis

Für mich wird eines bei der Forderung nach Integrität gerne vergessen: Das Abwägen der Konsequenzen.

Jede meiner Handlungen hat einen Preis, jedes Nicht-Handeln auch.

Wenn ich nun in einer kritischen Situation den Weg der Integrität gehe und die Wahrheit sage, etwas aufdecke, eingreife – dann hat das Konsequenzen. Und das nicht nur für mich, sondern oft auch für andere.

Wie weit darf ich hier gehen? Darf ich andere in Schwierigkeiten bringen oder vielleicht sogar in Gefahr, weil es mir wichtig ist, grundsätzlich rechtschaffen zu sein?

In dem Gedicht „Die Einladung“ von Oriah Mountain Dreamer heißt es dazu:

„Ich will wissen, ob du andere enttäuschen kannst, um dir selbst treu zu bleiben;
ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst, um deine eigene Seele nicht zu verraten;
ob du treulos sein kannst, um vertrauenswürdig zu bleiben.“

Das ist die Herausforderung an einen erwachsenen Menschen. Dazu täglich neu eine Entscheidung zu treffen.

Ein Buch über Integrität – nicht nur für Führungskräfte…:

Hier der Partner-Link zu Amazon

 

 

Marion Wandke-Portrait-2

Was bedeutet Integrität für Sie? Ich freue mich über Ihr Feedback!

____________________

____________________

[starbox]


?
E-Mail an kontakt@resilienzimpulse.de
?
0711 - 57700647
?